News


01.12.2014

Tag der offenen Tür in der Universität Bonn

Dies Academicus am 3. Dezember

Zum Dies Academicus im Wintersemester lädt die Universität Bonn für Mittwoch, 3. Dezember ein. Besucher erwartet wieder ein vielseitiges Programm.

Glücksvorstellungen stehen ebenso im Mittelpunkt eines Vortrags wie ein Kirchenraub, bezahlbarer Wohnraum und kommunale Baulandstrategien. Um die Erhaltung der Biodiversität durch Organischen Landbau geht es ebenso wie um das Web der Daten und seine Potentiale für Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft oder moderne Prothetik in der Urologie.

Die Museen der Universität bieten Ausstellungen und Führungen zum Verweilen. Mit einer Sonderausstellung „Kampf durch Wort und Schrift. Die Universität Bonn und der erste Weltkrieg“ gibt das Universitätsmuseum Einblicke in die Geschichte.

Das Kulturforum lädt von 16 bis 18 Uhr zur Vernissage „sehstärke“ ins Atelier der Universität am Hof 7 ein: Dozenten stellen ihre Arbeiten vor, musikalisch begleitet von Amy Antin. Musik in der Aula bietet um 20 Uhr c.t. die Bigband unter Leitung von Oliver Pospiech mit ihrem Konzert „dies & das“.

Für Studierende und Absolventen: Berufseinstieg und Auslandserfahrung

Das Career Center der Universität lädt am Dies Academicus zu seinem 2. Karrieretag von 9.30 bis 17 Uhr in den Hörsaal IX ein. Vorträge, Informationsstände und ein Bewerbungsmappencheck stehen auf dem Programm.
Rund um das Thema Auslandspraktikum informiert das Dezernat Internationales mit internen und externen Referenten sowie Returnees verschiedener Programme von 10 bis 16.30 Uhr in Hörsaal VI.
„Von der Uni in die Selbständigkeit“ ist Thema einer Veranstaltung des Forschungsdezernats mit Referenten aus der Praxis von 17.15 bis 20.30 Uhr im Stucksaal des Poppelsdorfer Schlosses.


Das ausführliche Programm gibt es im Internet unter:
www.universale.uni-bonn.de/dies-academicus
sowie in der „dies-zeitung“, die zur Mitnahme im Hauptgebäude ausliegt.

Copyright © Uni Bonn | Erstellt von Thomas Mauersberg | 25.11.2014









Artikelaktionen