News


02.06.2014

Lakonisch schlicht

Das Akademische Kunstmuseum in der Reihe „Aktuelles Objekt“

In der Reihe „Aktuelles Objekt“ stellen die Museen und Sammlungen der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität einzelne Objekte vor, die aktuell als besonders erwähnenswert erscheinen, immer aus der Perspektive der Museen und Sammlungen. Hier stellt die Kustodin des Akademischen Kunstmuseums, Nele Schröder M. A., das Aktuelle Objekt vor.

Aus Lakonien, einer Region im Süden der griechischen Peleponnes, stammt eine Schale aus dem 7. Jahrhundert v. Chr. Sie ist das Aktuelle Objekt des Akademischen Kunstmuseums der Universität Bonn. Die zweieinhalb Tausend Jahre alte Schale war vor etwa einem halben Jahr erst in den Museumsbestand gelangt.
Sie ist ein Geschenk an das Museum. Anlass hierfür war die Verabschiedung des früheren Kustos des Akademischen Kunstmuseums, Dr. Wilfried Geominy, dem langjährigen Hüter der Sammlungen dieses Museums.

Mit mehr als 2000 Abgüssen antiker Statuen und Reliefs und mehr als 5000 Originalen gilt die Antikensammlung des Akademischen Kunstmuseums in Bonn als eine der größten Sammlungen der Welt. Zudem ist das Akademische Kunstmuseum eines der ältesten Museen der Universität. Das erste war das Naturkundliche Museum der Universität, das schon 1818 in dem Schinkel-Gebäude beheimatet war, das heute das Akademische Kunstmuseum ist.

Im Videopodcast stellt die neue Kustodin, Nele Schröder M. A., die fein bemalte Schale selbst vor und erläutert die Rolle dieses Objektes und vergleichbarer Exponate der Lehrsammlung im Studium der Archäologie an der Universität Bonn.

Kontakt:
Nele Schröder M. A.,
Am Hofgarten 21, 53113 Bonn
Tel. 0049-228-73-5011, Fax: --7282
E-Mail archinst@uni-bonn.de

Copyright © Uni Bonn | Erstellt von Klaus Herkenrath | 02.06.2014









Artikelaktionen