Alumna Dr. Adelheid Bürgi-Schmelz, Schweiz

Alumna Dr. Adelheid Bürgi-Schmelz, Schweiz



Name: Dr. Adelheid Bürgi-Schmelz (geb. Schmelz), Schweiz

Studiendaten: 1976-1981 (Staatsexamen)

Studienfächer: Latein, Mathematik, Erziehungswissenschaft, Philosophie

*************************************************************************

Im Moment bin ich beruflich tätig als…
...Wirtschaftsberaterin des Eidgenössischen Departements des Innern

Außerdem habe ich noch Folgendes gemacht, seit ich aus Bonn weg gegangen bin…
M.S. - Rensselaer Polytechnic Institute (USA) 1983
Dr.rer.pol. - Universität Bern 1995
Member of Technical Staff - Bell Communications Research (USA) 1984-85
Entwicklung von Expertensystemen - Schindler Aufzüge AG 1986-1991
Leiterin einer Koordinationsstelle der Universität Bern 1991-1996
Leitende Funktionen in einem Telekommunikationskonzern 1996-2002
Direktorin/Leiterin des Schweizer Bundesamts für Statistik 2002-2008
Direktorin beim Internationalen Währungsfonds in Washington 2008-2013


Nun lebe ich in…
...der Schweiz, und das seit 29 Jahren (mit einem vierjährigen Unterbruch während der Zeit in Washington)

Hierhin hat es mich verschlagen, weil…
… wir uns als schweizerisch-deutsche Familie dazu entschieden haben

Besonders gut gefällt mir an meiner neuen Heimat…
… die ausgezeichnete Infrastruktur

*************************************************************************

An der Uni Bonn habe ich gelernt...
… wie Enge und Weite, Mikro- und Makrosichten miteinander verknüpft sind

Mein liebster Prof. an der Uni Bonn…
… war eine Professorin

Meine Lieblingsvorlesung / -veranstaltung an der Uni Bonn…
… war ein Proseminar über Demosthenes

Mein Lieblingsort in der Uni Bonn…
… war die Hofgartenwiese

Mein Lieblingsessen in der Mensa…
… war der Linseneintopf in der Nassestraße

Meine schönste Erinnerung an die Studienzeit in Bonn…
… war die Erfahrung, sich intellektuell unbegrenzt austoben zu können

Nach dem Studium wollte ich eigentlich…
… an einem Gymnasium in NRW Latein und Mathematik unterrichten. Aber die Warteschlange war mir zu lang. So studierte ich lieber in den USA Warteschlangentheorie.

Rückblickend auf meine Studienzeit würde ich auf jeden Fall…
… wieder interessante Vorlesungen in anderen Fachbereichen besuchen

An Bonn mag ich…
… das Beethoven-Haus und das Akademische Kunstmuseum

Ein guter (Arbeits-) Tag beginnt mit…
… einer Tasse Kaffee

Erfolg bedeutet…
… viel harte Arbeit und eine kleine Portion Glück

Mißerfolg bedeutet…
… nur, dass man rasch wieder aufstehen sollte

Am meisten bewundere ich…
… Menschen, die sich für andere einsetzen

Mein Lieblingszitat…
… „Oἶδα οὐκ εἰδώς.“ (Oîda ouk eidōs. Ich weiß, dass ich nicht weiß.)

Mein Lebensmotto…
… Memento mori.

Folgendes möchte ich den heutigen Studenten der Uni Bonn mit auf den Weg geben:
Nutzt und genießt die Studienzeit gleichermaßen!

Für die Zukunft wünsche ich der Uni Bonn…
… dass es weiterhin gelingen möge, die richtige Mischung von Exzellenz und Diversität unter einem Dach zu vereinen.

Was ich sonst noch sagen möchte:
Es war schön in Bonn!




Artikelaktionen