Alumnus Dr. Randolph W. Wintgens, Indonesien

Alumnus Dr. Randolph Wintgens, Indonesien

Name: Dr. Randolph W. Wintgens

Studiendaten: 1968 - 1974

Studienfächer: Volkswirtschaft, Betriebswirtschaft, Soziologie

Berufliche Stationen:
  • • Assistent und Lehrbeauftragter Uni Bonn
  • • Vorstandsassistent Stinnes AG, Mülheim/Ruhr
  • • Stinnes USA - diverse Management-Funktionen in New York und Kalifornien
  • • Vice President&Director : Lone Star Industries, Greenwich, CT, USA
  • • Managing Director Cemex Asia, HongKong ; Executive Vice President Cemex Asia, Singapur ; Vice President & Director Cemex Indonesia, Jakarta; Country Director Cemex Japan, Tokyo; Acting Managing Director Cemex Bangladesh, Dhaka; Vice President Trading, Cemex Indonesia, Jakarta
  • • Jetzt...: „Privatier“, wohnhaft in Jakarta, Indonesien, versehen mit Beratertätigkeiten und Ehrenämtern. u.a. als Aussenhandelsberater / Belgien-Indonesien, Direktor der Benelux-Indonesien Handelskammer, Lehrbeauftragter etc.

    **************************************************************************

    An der Uni Bonn habe ich gelernt...
    ... Disziplin, organisiertes Studieren, Konzentration.


    Mein liebster Prof an der Uni Bonn...
    ... Fritz Voigt.


    Meine liebste Vorlesung/Veranstaltung an der Uni Bonn...
    ... Wirtschaftspolitik.


    Mein Lieblingsort in der Uni Bonn...
    ... Juridicum und seine Bibliothek, Hofgarten.


    Mein Lieblingsessen in der Mensa...
    ... Eintopf.


    Meine schönste Erinnerung an die Studienzeit in Bonn...
    ... Freiheit, Sport, Kommilitonen, Freundschaften, mein erstes Auto, Leben im Studenten“heim“, Ausflüge, Seminare, Studentenverbindung (Arminia), Assistenten, Lehraufträge... und natürlich die Übergabe des Diploms und der Promotions-Urkunde.


    Nach dem Studium wollte ich eigentlich…
    ... Uni-Professor oder Diplomat werden.


    Rückblickend auf meine Studienzeit würde ich auf jeden Fall...
    ... etwas ernsthafter studieren um noch bessere Noten zu erzielen !!!


    An Bonn mag ich...
    ... Ruhe, Kleinstadt, Rhein, Gemütlichkeit, Nähe zu meiner belgischen Heimat.


    Ein guter (Arbeits-)Tag beginnt mit...
    ... einer Tasse Kaffee, der Tageszeitung und ...einer Zigarre.


    Erfolg bedeutet...
    ... zu schaffen, was man sich vornimmt – mit Zufriedenheit auf seine Karriere zurückblicken zu können – Anerkennung – Kraft und Ausdauer zu haben das zu tun was man liebt – Lebensqualität – finanzielle Unabhängigkeit – gesund leben – Gutes tun – von jüngeren Menschen um Erfahrung und Ratschläge gebeten zu werden und diese gerne zu erteilen.


    Mißerfolg bedeutet...
    ... aus den Fehlern zu lernen.


    Am meisten bewundere ich...
    ... meine Eltern – Menschen in sozialen Berufen.


    Mein Lieblingszitat...
    ... Carpe Diem: Das Leben froh genießen ist der Vernunft Gebot, man lebt ja nur so kurze Zeit und ist so lange tot.


    Mein Lebensmotto...
    ... optimistisch sein. Nicht in der Vergangenheit leben – aus Fehlschlägen lernen – Geduld und Humor haben.


    Folgendes möchte ich den heutigen Studenten der Uni Bonn gern mit auf den Weg geben:
    Ausdauer, seriöses Studium, Top-Noten, global denken, weltoffen sein, Sprachen lernen, einige Auslandssemester einplanen.


    Für die Zukunft wünsche ich der Uni Bonn...
    ... gute Studenten, ein positives Studiums-Ambiente und kompetentes Lehrpersonal.


    Was ich sonst noch sagen möchte:
    die Alumni-Initiative ist sehr lobenswert. Es wäre prima via dieses Mediums Kontakt zu früheren Kommilitonen und Lehrpersonal wieder zu finden.





    Artikelaktionen